Lenksystemhandbuch: Lenksysteme, Lenkgefühl, Fahrdynamik von by Peter Pfeffer, Manfred Harrer

By Peter Pfeffer, Manfred Harrer

Das Lenkungshandbuch deckt alle Bereiche der modernen Lenksystemtechnik im Pkw ab. Es behandelt umfassend die Komponenten, die technischen Konzepte und die Funktionalit?ten von Lenksystemen. Schwerpunkt des Buches ist die praxisnahe Darstellung der Grundlagen sowie des aktuellen Standes der Technik. Die Wechselwirkungen Lenkung - Fahrzeug und die daraus resultierenden Anforderungen f?r die Lenkungsentwicklung werden angezeigt. Der Einfluss der Lenkung auf das Fahrzeughandling und auf das Lenkgef?hl wird umfassend dargestellt.

Show description

Read Online or Download Lenksystemhandbuch: Lenksysteme, Lenkgefühl, Fahrdynamik von Kraftfahrzeugen PDF

Best german_2 books

Lehrbuch der Algebra, 2. Auflage (Mit lebendigen Beispielen, ausführlichen Erläuterungen und zahlreichen Bildern)

Dieses ausf? hrlich geschriebene Lehrbuch eignet sich als Begleittext zu einer einf? hrenden Vorlesung ? ber Algebra. Die Themenkreise sind Gruppen als Methode zum Studium von Symmetrien verschiedener artwork, Ringe mit besonderem Gewicht auf Fragen der Teilbarkeit und schlie? lich als Schwerpunkt okay? rpererweiterungen und Galois-Theorie als Grundlage f?

Extra info for Lenksystemhandbuch: Lenksysteme, Lenkgefühl, Fahrdynamik von Kraftfahrzeugen

Example text

E. (1940): Zur Fahrmechanik des gummibereiften Kraftfahrzeugs. Ingenieur Archiv, Band 11, Heft 3, 6. 1940, S. 210–224 SCHLIPPE, B. von und DIETRICH, R. (1942): Zur Mechanik des Luftreifens. Zentrale für wissenschaftliches Berichtswesen: Berlin Adlershof 1942 SCHMID,C. (1964): Fahrsicherheit durch Konstruktion. Fisita 1964 SEGEL, L. (1956): Theoretical prediction and experimental substantiation of the response of the automobile to steering control. IMechE, Proceedings of Automobile Division, Research in Automobile Stability and Control and in Tyre Performance, 1956–1957, pp.

Alle waren begeistert über den Wagen mit der sehr direkten Lenkung von 8:1, der sich leicht lenken ließ und keine Lenkradschläge oder Lenkradflattern zeigte. General Motors sicherte sich die Zusammenarbeit mit Davis und innerhalb der nächsten vier Jahre wurde die Servolenkung für die Anwendung in Nutzfahrzeugen und großen Pkw optimiert. Es ist beachtlich, was Davis in diesen ersten Jahren an Ideen zu hydraulischen Servolenkungen entwickelte und patentierte, wie z. B. das Drehschieberventil mit C-Feder, Bild A-15.

Hält man dann den Lenk(rad)winkel konstant, geht die Fahrzeugbewegung in die stationäre Kreisfahrt über. Die einstellende konstante Querbeschleunigung ergibt sich aus dem Quadrat der Gierrate mal dem Kreisradius und der Krümmungsradius fällt mit dem Momentanpol des Fahrzeugs zusammen. Bild B-3 Fahrzeug in der schnellen Kurvenfahrt 23 B Grundlegendes zum Lenkvorgang Da die Fliehkraft nicht wie die Reifenkräfte auf der Straßenebene angreift, sondern im Schwerpunkt, ergibt sich ein Wankmoment, welches das Fahrzeug nach kurvenaußen neigt.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 40 votes