Lehrbuch der Geburtshilfe by Dr. Rud. Th. v. Jaschke (auth.)

By Dr. Rud. Th. v. Jaschke (auth.)

Show description

Read or Download Lehrbuch der Geburtshilfe PDF

Similar german_8 books

Rheinschiffahrt 1913–1925: Ihre Wirtschaftliche Entwicklung unter dem Einfluss von Weltkrieg und Kriegsfolgen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Beschaffung und Lagerung: Betriebswirtschaftliche Grundfragen der Materialwirtschaft

Unternehmerisches Denken in der Beschaffung setzt voraus, dass die Be schaffung im Betrieb nicht nur als verwaltungstechnischer Vorgang, son dern vor allem als marktbezogene Tatigkeit aufgefasst wird. Die vom Be schaffungsmarkt abhangigen Chancen und Risiken konnen in ahnlicher Weise wie die vom Absatzmarkt abhangigen eingeschatzt und bewusst in das betriebliche Erfolgs-(Gewinn-)streben eingespannt werden.

Extra info for Lehrbuch der Geburtshilfe

Sample text

Vermoge der zellauflosenden Fahigkeiten des Trophoblasts (und unter Sprengung der Zona pellucida) grabt das Ei in der durch die pragraviden Veranderungen aufgelockerten Schleimhaut sich ein Nest. Der ganze Vorgang wird als Nidation bezeichnet und findet am haufigsten in der Schleimhaut der vorderen oder hinteren Wand der oberen Korpusabschnitte statt. MaBgebend fUr den Ort der Nidation oder Implantation ist einmal der Zustand des Eies, zweitens der der Uterusschleimhaut. Sobald das Ei das Blastulastadium erreicht hat, dtirften die originaren oder aus der nachsten Umgebung noch erreichbaren Nahrstoffe aufgebraucht sein.

2 VgI. 45 tiber den NITABucHschen und ROHRschen Fibronoidstreifen. v. Jaschke, Lehrbuch der Geburtshilfe, 5. Auf!. 3b 40 Grundziige der Embryonalentwicklung. Fibrinoidbildung ist also letzten Endes eine Reifungs- oder, wenn man will, eine Alterserscheinung der Placenta und hochstwahrscheinlich einer der wesentlichsten Faktoren, die die Dauer der Schwangerschaft begrenzen. Das manchmal zu beobachtende plotzliche Absterben iibertragener Kinder diirfte mit diesen Alterserscheinungen in der Placenta im Zusammenhang stehen.

57. F etale Seite der Placenta (Amnion abgetrennt). und erscheint mehr hellgrau und etwas glanzend. Hier setzt der gleichfalls von Amnion umhiillte Nabelstrang an, des sen GefaBe auf der Placenta sofort eine baumartige Verzweigung erfahren. An der geborenen Placenta hat der konvexe und meist dunkler gefarbte, dem Uterus zugekehrte "materne" Abschnitt im Gegensatz zu der glatten fetalen Seite eine lappige Gestalt (Abb. 58). Tiefe Furchen durchziehen diese Seite der Placenta und teilen sie in einzelne (etwa 15-20) Kotyledonen, deren jeder einem HauptzottengefaBstamm entspricht.

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 49 votes