Konstitution und Vorkommen der organischen Pflanzenstoffe by Walter Karrer (auth.)

By Walter Karrer (auth.)

6 check in nicht aufgeführt ist, bedeutet das folgerichtig noch keineswegs, dass über diese betreffende Pflanze noch keine chemischen Untersuchungen vor­ liegen. Umgekehrt darf nicht jede hier angegebene Konstitutionsformel als un­ fehlbar richtig angenommen werden; die eine oder andere wird bei weiteren Untersuchungen sicher Änderungen erfahren. In den letzten Jahren wurden durch die Verwendung der Papierchromatographie zahlreiche neue Verbin­ dungen in Pflanzen fe.stgestellt und viele, bisher als einheitlich angesehene Substanzen wurden als Gemische erkannt. Bei Vorhandensein von Trivialnamen wurde in den meisten Fällen auf die Angabe der chemischen Bezeichnungen verzichtet. Ich glaubte dies tun zu dür,. fen, weil die chemische Namengebung noch keineswegs einheitlich durchgeführt wird und weil zu jeder Verbindung die Konstitutionsformel angegeben ist, aus der guy ja die chemische Bezeichnung ableiten kann. Bei den lateinischen Pflanzennamen wurde das zweite, additionally für die paintings spezifische Wort durch­ weg - entsprechend den neueren Bestrebungen - mit kleinen Anfangsbuch­ staben geschrieben. Angaben über das mengenmässige Vorkommen der einzelnen Verbindungen wurden zwar weitgehend berücksichtigt, doch ist dabei immer zu bedenken, in ihrer Menge und oft sogar in ihrer artwork dass die Inhaltsstoffe einer Pflanze stark abhängig sind vom Standort und von der Entwicklungsstufe der Pflanze; ferner von Klima, jahreszeit und Tageszeit. Die kurzen Einführungen zu den einzelnen Kapiteln enthalten - dem Charakter des Buches entsprechend - nur einige ganz allgemeine Angaben über Konstitution und über Vorkommen der betreffenden Verbindungen. Die hauptsächlichste Literatur konnte bis Ende 1956 berücksichtigt werden.

Show description

Read Online or Download Konstitution und Vorkommen der organischen Pflanzenstoffe (exclusive Alkaloide) PDF

Best german_8 books

Rheinschiffahrt 1913–1925: Ihre Wirtschaftliche Entwicklung unter dem Einfluss von Weltkrieg und Kriegsfolgen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Beschaffung und Lagerung: Betriebswirtschaftliche Grundfragen der Materialwirtschaft

Unternehmerisches Denken in der Beschaffung setzt voraus, dass die Be schaffung im Betrieb nicht nur als verwaltungstechnischer Vorgang, son dern vor allem als marktbezogene Tatigkeit aufgefasst wird. Die vom Be schaffungsmarkt abhangigen Chancen und Risiken konnen in ahnlicher Weise wie die vom Absatzmarkt abhangigen eingeschatzt und bewusst in das betriebliche Erfolgs-(Gewinn-)streben eingespannt werden.

Additional info for Konstitution und Vorkommen der organischen Pflanzenstoffe (exclusive Alkaloide)

Example text

H. JONES, K. C. ROBERTS U. P. A. WILKINSON, Soc. 1941, 344: aus Plantagenkautschuk. E. CLOTOFSKI, H. WEIKERT U. H. NICK, B. 1941, 74, 299: aus dem Rindenwachs der Buche = Fagus silvatica. K. PAJARI, ref. C. 1943, I, 1897; 1944, 1,1252: aus dem Rindenöl der Kiefer = Pinus silvestris. N. T. MIRov, ref. Chem. Abstr. 1952,46,3775: zu 14,6% als Ester im Samen von Simmondsia californica. A. FUJITA U. T. YOSHIKAWA, ref. Chem. Abstr. 1954, 48, 3252: aus dem Wachs der Blätter v. Artemisia vulgaris. * 91.

BIGLINO, ref. Chem. Abstr. 1955,49,7639: 0,13 g aus 300 g trockenem Mycel v. Penicillium notatum. M. STOLL U. prunastri * 88. = d-Octadecanol- (2) CH 3- (CH2h5-CH (OH)-CH 3 Nadeln [IX]D = +5,7° (in CHCl3 ), + 7Y (in Benzol) M. C. PANGBORN U. R. J. ANDERSON, Am. Soc. 1936,58,10: aus dem Wachs der Timothee bazillen. R. E. REEVES U. R. J. ANDERSON, Am. Soc. 1937,59, 858: aus dem Wachs der V ogeltu ber kel bazillen. R. J. ANDERSON, J. A. CROWDER, M. S. NEWMAN U. F. H. STODOLA, J. Bio!. Chem. 1936, 113, 637: aus mensch!.

A. C. SHAW, ref. Chern. Abstr. 1954, 48, 2663: aus Blättern v. Thuja occidentalis. 1- Verb. L. J. GLICHITCH U. M. G. IGOLEN, ref. C. 1938, 1,1480: im äther. Öl der Sprosse der Schwarzen Johannisbeere. Y. HUZITA, ref. Chern. Abstr. 1942,36,6754: zu 30% im äther. Öl von ~Sulpicia», für welche Pflanze der botan. Name nicht bekannt ist. N. lTIKAWA U. T. YAMASITA, ref. Chern. Abstr. 1942, 36, 7241: im äther. Öl v. Vitex negundo L. Y. R. NAVES, ref. Chern. Abstr. 1951, 45, 4889: aus äther. Öl v. Xanthoxylum rhetsa DC.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 12 votes