Kaiser Julian 'Apostata' und die philosophische Reaktion by Christian Schäfer

By Christian Schäfer

In the course of his brief reign within the 4th century, Emperor Julian II, referred to as the Apostate, tried to wrestle Christianity philosophically and to establish a pagan Neo-Platonic doctrine as a counter-programme. the amount provides a suite of papers at the basic courting among Platonism and Christianity, on Julian's personality and his philosophical programme and on person writings during which the Emperor units out his personal place and his critique of Christian concept.

Show description

Read Online or Download Kaiser Julian 'Apostata' und die philosophische Reaktion gegen das Christentum (Millennium-Studien - Band 21) PDF

Similar german_1 books

Praxisbuch Energiewirtschaft: Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen ? ber die Energiewirtschaft zur Verf? gung - vor allem f? r die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die Gewinnung von Prim? renergie und die Preisbildung im Wettbewerbsmarkt Die Beschaffung leitungsgebundener Energie im liberalisierten Markt und die Funktionsweise der Energieb?

Extra resources for Kaiser Julian 'Apostata' und die philosophische Reaktion gegen das Christentum (Millennium-Studien - Band 21)

Example text

Auch Crouzel, Henri, Théologie et l’Image de Dieu chez Origène, Paris 1956, S. 201–205. Contra Celsum IV 86, Hg. Marcel Borret (Sources chrétiennes 132), Paris 1967. Contra Celsum IV 83 (Anm. 6). Vgl. auch Commentarius in Matthaeum XI 17, Hg. Erich Klostermann/Ernst Benz (Die griechischen christlichen Schriftsteller der ersten drei Jahrhunderte 40. Origenes Werke X), Berlin 1935, S. 64,20ff. Vgl. Contra Celsum VII 32 und VIII 30, Hg. Marcel Borret (Sources chrétiennes 150), Paris 1969, Contra Celsum I 13, Hg.

Adrian, Julien l’Apostat. Philosophie du Polythéisme (1877), Reprint Rom 1972, S. 166: „Il y a dans ses lettres de très belles maximes de tolérance. Il s’en faut qu’il les ait rigoreusement mises en pratiques et que son règne ait été à cet égard irréprochable“. 27 Vgl. Giebel, Marion, Kaiser Julian Apostata. Die Wiederkehr der alten Götter, Düsseldorf/Zürich 2002, S. 197. 28 Nur eines ist im Sinne philosophiegeschichtlicher Wahrheit hinzuzufügen: Wenn Julian solche Grundsätze der religiösen Toleranz verkündet, dann spricht der Platoniker in ihm.

39 Tertullian, De uirginibus uelandis 1,1, Hg. Eva Schulz-Flügel (Sources chrétiennes 424), Paris 1997, S. 128. Zum Gegensatz von Gewohnheit und Wahrheit vgl. auch Pseudo-Clementinen (Anm. 36), 49,3: Poll» tij, ð ¥ndrej, diafor¦ tugc£nei ¢lhqe…aj te kaˆ sunhqe…aj. Vgl. auch die anderen von Fiedrowicz, Michael, Christen und Heiden. Quellentexte zu ihrer Auseinandersetzung in der Antike, Darmstadt 2004, Nr. 287–294 gesammelten Texte und Kinzig (Anm. 37). 40 Vgl. Kinzig (Anm. 37), S. 329–361. 41 Zum Folgenden vgl.

Download PDF sample

Rated 4.52 of 5 – based on 26 votes