Interaktives Bestandsmanagement im Hochleistungsgroßhandel by Joachim Scheja

By Joachim Scheja

Dynamische Hochleistungssysteme des Handels erfordern nachhaltige Leistungssteigerungen im Bestandsmanagement . Die advertising- und Steuerungsintelligenz menschlicher Disponenten dient hierbei als wertvolle Ressource und muss durch computerbasierte Unterstützungssysteme entfaltet und genutzt werden.

Joachim Scheja entwickelt Konstruktionsprinzipien und Verfahren für das interaktive Bestandsmanagement, die sich insbesondere für Großhandelsbetriebe mit logistischen Hochleistungsanforderungen eignen. Der Autor präsentiert das cutting edge Konzept eines steuerungsintegrierten Decision-Support-Systems, das die synergetischen Fähigkeiten von Mensch und laptop optimum verknüpft.

Show description

Read Online or Download Interaktives Bestandsmanagement im Hochleistungsgroßhandel PDF

Similar german_8 books

Rheinschiffahrt 1913–1925: Ihre Wirtschaftliche Entwicklung unter dem Einfluss von Weltkrieg und Kriegsfolgen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Beschaffung und Lagerung: Betriebswirtschaftliche Grundfragen der Materialwirtschaft

Unternehmerisches Denken in der Beschaffung setzt voraus, dass die Be schaffung im Betrieb nicht nur als verwaltungstechnischer Vorgang, son dern vor allem als marktbezogene Tatigkeit aufgefasst wird. Die vom Be schaffungsmarkt abhangigen Chancen und Risiken konnen in ahnlicher Weise wie die vom Absatzmarkt abhangigen eingeschatzt und bewusst in das betriebliche Erfolgs-(Gewinn-)streben eingespannt werden.

Additional info for Interaktives Bestandsmanagement im Hochleistungsgroßhandel

Example text

2) Reduktion der Beschaffungskosten: Der Einkaufspreis selbst kann gesenkt werden, indem temporäre Konditionen der Lieferanten aufmerksam beobachtet und genutzt werden. B. durch Erreichen von frachtfreien Liefermengen (Mittel: Sammelbestellungen) oder Mengenrabatten (Mittel: erhöhte Bestellmengen) erzielt werden. (3) Reduktion der Kapitalbindungskosten: Durch niedrige Lagerbestände bzw. durch hohen Lagerumschlag können die Kosten der LagerhaItung (vgl. Abs. 2) verringert werden. B. saisonale, sporadische, auslaufende, verderbliche Artikel), müssen die Artikelreichweiten kontrolliert werden, um hohe Wertverluste zu verhindern.

So erhält beispielsweise die Serviceorientierung in Phasen niedriger Zinsen stärkeres Gewicht (Wirkung: höhere Bestände), während in Hochzinsphasen das Augenmerk mehr auf die Kapitalbindung gerichtet wird (Wirkung: niedrigere Bestände). Präzisiert und konkretisiert man das Zielsystem für die Bestandssteuerung, so resultieren aus den relativ komplexen Hauptzielen die folgenden konkreteren Service-, Kosten- und Risikoziele: 34 33 34 vgl. Eckseier, H. (Industrielle Beschaffungslogistik, 1999), S. 152 vgl.

In konventioneller Weise durchgeführt wird. • Nebenfunktionen: Für viele Nebenfunktionen wird der Großhandel nicht mehr unbedingt benötigt. Güterfolgeleistungen wie Installations- und Pflegehinweise, aber auch Werbernaßnahmen können vielfach direkt vom Hersteller über das Internet erbracht werden. Uneinheitlich ist das Bild bei entgeltbezogenen Funktionen. Aufgrund der hohen Preistransparenz für den Kunden ist die Preisbildungsfunktion erheblich eingeschränkt. Dagegen wird die Kreditfunktion kaum beeinträchtigt, da der Zahlungsverkehr auf herkömmlichem Wege abgewickelt wird.

Download PDF sample

Rated 4.55 of 5 – based on 50 votes