Die traumatischen Läsionen des Rückenmarkes auf Grund der by O. Foerster (auth.), Professor Dr. O. Foerster (eds.)

By O. Foerster (auth.), Professor Dr. O. Foerster (eds.)

Show description

Read or Download Die traumatischen Läsionen des Rückenmarkes auf Grund der Kriegserfahrungen: Zweiter Teil PDF

Similar german_8 books

Rheinschiffahrt 1913–1925: Ihre Wirtschaftliche Entwicklung unter dem Einfluss von Weltkrieg und Kriegsfolgen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Beschaffung und Lagerung: Betriebswirtschaftliche Grundfragen der Materialwirtschaft

Unternehmerisches Denken in der Beschaffung setzt voraus, dass die Be schaffung im Betrieb nicht nur als verwaltungstechnischer Vorgang, son dern vor allem als marktbezogene Tatigkeit aufgefasst wird. Die vom Be schaffungsmarkt abhangigen Chancen und Risiken konnen in ahnlicher Weise wie die vom Absatzmarkt abhangigen eingeschatzt und bewusst in das betriebliche Erfolgs-(Gewinn-)streben eingespannt werden.

Additional info for Die traumatischen Läsionen des Rückenmarkes auf Grund der Kriegserfahrungen: Zweiter Teil

Example text

Diese letzteren sollen dem Riickenmark viel gefahrlicher sein als die grollen langsamen Schwillgungen der Halswirbelsaule. AuBer der durch temporare Verschiebung der knochernen Wand des Wirbelkanals herbeigefiihrten Kontusion des Markes kommt aher bei der Prellschadigung auch noch eine Aufhebung des Gewebsverbandes durch Zerrung in Betracht. Wir haben bereits fiir die Schiisse, welche den Plexus oder die groBen Nervenstamme im Bereiche des Extremitatengiirtels treffen, darauf hingewiesen, daB die hierbei gelegentlich beobachtete Markschadigung durch eine Zerrung der Nerv:enwurzeln, die bis ins Mark reicht, erklart werden kann.

Kuten Pressung akut einsetzenden, volligen Aufhebung der Funktion der Nervenelemente kundgibt, aber leicht reversibel ist, so daB die Funktion rasch vollkommen zur Norm zuriickkehrt. Dieser Grad der schadigenden Wirkung der akuten Pressung des Markes stellt -die echte Commotio spinalis s. str. dar. Wir miissen uns dariiber klar sein, daB die Commotio s. str. ein rein klinischer, auf die Verlaufseigentiimlichkeit, d. h. die plotzliche Aufhebung der Funktion und die rasche Riickkehr zur vollen Norm, gegriindeter Begriff ist.

Sie sind nicht die Ursache der kommotionellen Schadigung des Nervengewebes, Gehirns und Riickenmarks, sondern nur ein, allerdings haufiges, Indizium derselben. Speziell bei der Commotio spinalis, und gerade bei rasch todlich verlaufenden Fallen, vermiBte Ri cker die Petechien und Ekchymosen mehrfach ganz. Auch er sieht in ihnen nicht die Ursache der kommotionellen Lahmung, sondern nur einen allerdings haufig vorhandenen und besonders greifbaren Ausdruck der durch die Pressung hervorgerufenen Lahmlegung der Zirkulation, der Prastase und der Stase.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 17 votes