Die Stärke Englands by George F. S. Bowles

By George F. S. Bowles

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Die Stärke Englands PDF

Best german_8 books

Rheinschiffahrt 1913–1925: Ihre Wirtschaftliche Entwicklung unter dem Einfluss von Weltkrieg und Kriegsfolgen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Beschaffung und Lagerung: Betriebswirtschaftliche Grundfragen der Materialwirtschaft

Unternehmerisches Denken in der Beschaffung setzt voraus, dass die Be schaffung im Betrieb nicht nur als verwaltungstechnischer Vorgang, son dern vor allem als marktbezogene Tatigkeit aufgefasst wird. Die vom Be schaffungsmarkt abhangigen Chancen und Risiken konnen in ahnlicher Weise wie die vom Absatzmarkt abhangigen eingeschatzt und bewusst in das betriebliche Erfolgs-(Gewinn-)streben eingespannt werden.

Additional resources for Die Stärke Englands

Example text

Pier laufen fd)Iiefi= lid) aUe 6trafien 3ufammen, ~ier biIbet fid) bie größte ~aren= an~äufung, ~ier ift aber aud) ber gröfite ~etteiIungsapparat 3u finben. 3m allgemeinen 3ntereffe l)erIangt ein IPlan 3um (fmpfang unb 3um ~erfanb \)on ~aren bauernb freie ~erbinbungsmögIid)= feiten. pilfe einer forgfältigft aus~ gearbeiteten ~ustaufd)organifation bie ~tmungsmögIid)feit. pauptftapeIplanes fann fein ,3meifeI befte~en. panbeI bie nötige 6täde unb ben nötigen ~nftofi. panbeIsgemeinfd)aft ber gan3en ~elt.

3ufammenbaUungen roittfd)aftlid)er ~ätigfeiten biefer 721rt müHen road)fenben ~oblftanb, road)fenbe ~e})ö(ferung unb road)fenbe ~irtfd)aftsftärfe im CDefolge baben. pauptftapeIplan unmögIid) ausfommen. 9lad) biefen l)ieIIeid)t nod) ou abftraften unb au aUgemeinen ~usfübrungen fei aum beHeren Q3erftänbnis ein geroöbnIid)er 5aII ~ie ~atur 6d)lub~ bab D 50 ))on ~atenbewegung ))on ~nfang bis 3U

A, fie l,)erftärften ibre €lteUung fogar nod) gan3 erbeblid). 3entrum au l,)erlegen. 'iIßeld)e sträfte finb es aber, bie mebr ober meniger erfd)ütternb, mebr ober meniger geräufd)l,)oU nad) fo l,)ielen ßabrbunberten bes G'>lücfs unb Unglücfs ben~ob berbeifübrten unb bie fd)lieblid) aud) beute nod) bie 'iIßelt in ~emegung balten'? (fine einmanbfreie ~ntmort auf biefe ~rage ift bisber nid)t gefunben morben. ~ur bas ftebt feft: menn nämlid) in bem ~efib l,)on €lee= acntralität mirflid) ein fo grober ~orteil au erblicfen ift, bab bieTer einem einaigen 6taat l,)or aUen anberen eine ~orrangfteUung gibt, bann mub ber ~erluft biefer €leeaentralität eine (finbube an ~or= rang unb internationaler 6täde mit fid) bringen, bie auf ben 6taat übergeben, bem bas fid) bann bilbenbe neue 6eeaentrum aufaUen nmb.

Download PDF sample

Rated 4.24 of 5 – based on 14 votes