Der Schatten des Herrn by John F. Case

By John F. Case

Show description

Read Online or Download Der Schatten des Herrn PDF

Best german_1 books

Praxisbuch Energiewirtschaft: Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen ? ber die Energiewirtschaft zur Verf? gung - vor allem f? r die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die Gewinnung von Prim? renergie und die Preisbildung im Wettbewerbsmarkt Die Beschaffung leitungsgebundener Energie im liberalisierten Markt und die Funktionsweise der Energieb?

Additional resources for Der Schatten des Herrn

Sample text

Zwei Kamerateams und ein Radioreporter vergrößerten das Durcheinander mit einem Wirrwarr von Kabeln und Lampenstativen. Mit ernsten, betroffenen Mienen hielten sie Feuerwehrmännern und Schaulustigen Mikrophone vors Gesicht. Nach allem, was man gehört hatte, war aus dem Feuer niemand lebend herausgekommen - mit Ausnahme des brennenden Mannes. Zunächst suchten die Feuerwehrmänner den verkohlten und durchnäßten Trümmerhaufen, der vom Erdgeschoß übriggeblieben war, nach Überlebenden ab - vergebens.

Wenn ein Vierhunderttausend-Dollar-Haus in einem teuren Vorort wie Cobb's Crossing abbrannte und die Bewohner darin umkamen, war das eine echte Nachricht, und solche Nachrichten verbreiteten sich schnell. Zwar war das Feuer nach Redaktionsschluß der Post ausgebrochen, aber das Frühstücksfernsehen würde sofort einen Bericht senden. Deshalb erledigte der Polizeichef die nötigen Anrufe gleich und brachte in Erfahrung, daß das Haus einer gewissen Kathleen Ann Carpenter gehörte, die mit ihrem dreijährigen Sohn dort lebte oder, besser gesagt, gelebt hatte.

Jahrhundert auf den Grundmauern eines alten Mithrasheiligtums errichtet worden. Trotz seines ehrwürdigen Alters war es im Jahr 1972 völlig heruntergekommen - das Dach war undicht, die Mauern bröckelten. Der Umbra Domini hatte sich bereit erklärt, das Gebäude zu renovieren, und es daher als Schenkung erhalten. Kunstschätze hatte das primitive Kirchlein aus dem 8. Jahrhundert nicht zu bieten. Zwar hatten die Türen aus 30 Zypressenholz überdauert, aber sie waren schlicht und schmucklos. Im Innenraum herrschte Halbdunkel; die wenigen Fenster ließen nur schummriges Licht eindringen, da sie statt aus Glas aus durchscheinendem mineralischen Selenit waren.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 33 votes