Der Energieausweis für Gebäude (2007) by Georg Hopfensperger

By Georg Hopfensperger

Show description

Read or Download Der Energieausweis für Gebäude (2007) PDF

Best german_1 books

Praxisbuch Energiewirtschaft: Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen ? ber die Energiewirtschaft zur Verf? gung - vor allem f? r die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die Gewinnung von Prim? renergie und die Preisbildung im Wettbewerbsmarkt Die Beschaffung leitungsgebundener Energie im liberalisierten Markt und die Funktionsweise der Energieb?

Additional resources for Der Energieausweis für Gebäude (2007)

Sample text

Er berücksichtigt neben der Endenergie auch die sogenannte ‚Vorkette‘ (Erkundung, Gewinnung, Verteilung, Umwandlung) der jeweils eingesetzten Energieträger (z. B. ). Kleine Werte signalisieren einen geringen Bedarf und damit eine hohe Energieeffi- Gesamtenergie effizienz 39 2 Jährlich benötigte Energiemenge Wie sieht ein Energieausweis aus und was steht drin? • „Der Endenergiebedarf gibt die … jährlich benötigte Energiemenge für Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung an. Er wird unter Standardklima- und Standardnutzungsbedingungen errechnet und ist ein Maß für die Energieeffizienz eines Gebäudes und seiner Anlagentechnik.

Im ersten Schritt multiplizieren Sie den Jahres-Ölverbrauch in Litern mit dem Faktor 10. Wenn Sie mit Erdgas heizen, dann multiplizieren Sie den Jahres-Gasverbrauch in Kubikmetern mit dem Faktor 10. Diese Angaben benötigen Sie Erster Schritt 53 3 So kommen Sie Schritt für Schritt zum Energieausweis Diese Berechnung ergibt den Zwischenwert. Also: Jahresverbrauch × 10 = Zwischenwert [kWh/a] Zweiter Schritt Das kleine „a“ am Ende steht übrigens in allen Formeln für „pro Jahr“ (von lat. „annus“ = Jahr).

Der Endenergiebedarf gibt die … jährlich benötigte Energiemenge für Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung an. Er wird unter Standardklima- und Standardnutzungsbedingungen errechnet und ist ein Maß für die Energieeffizienz eines Gebäudes und seiner Anlagentechnik. Der Endenergiebedarf ist die Energiemenge, die dem Gebäude bei standardisierten Bedingungen unter Berücksichtigung der Energieverluste zugeführt werden muss, damit die standardisierte Innentemperatur, der Warmwasserbedarf und die notwendige Lüftung sichergestellt werden können.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 25 votes