GK1 Kompakt - Das Erste, Biochemie by Sven Krantz, Jesko Priewe, Daniel Tümmers

By Sven Krantz, Jesko Priewe, Daniel Tümmers

Biochemie ist ein weites Feld - used to be muss guy für das erste Staatsexamen wissen? Das gesamte Biochemie-Wissen der Vorklinik, nach dem GK gegliedert, im Kurzlehrbuchstil. Von Studenten konzipiert und Experten des jeweiligen Faches verfasst. Garantiert leicht verständliche Texte mit korrektem Fachwissen. Merksätze heben das Wichtigste hervor. Fallbeispiele am Ende jedes Kapitels sorgen für den Bezug zur Klinik. "Prüfungsfallstricke" bieten konkrete Hilfe gegen "fiese Prüfungsfragen". Mit zahlreichen Abbildungen, brain Maps und Lerntabellen. Ein Fallbeispiel am Kapitelende erinnert daran, weshalb guy den Stoff lernt. "Das Erste" - locker ins Ziel!

Show description

Read or Download GK1 Kompakt - Das Erste, Biochemie PDF

Best german_1 books

Praxisbuch Energiewirtschaft: Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen ? ber die Energiewirtschaft zur Verf? gung - vor allem f? r die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die Gewinnung von Prim? renergie und die Preisbildung im Wettbewerbsmarkt Die Beschaffung leitungsgebundener Energie im liberalisierten Markt und die Funktionsweise der Energieb?

Additional info for GK1 Kompakt - Das Erste, Biochemie

Sample text

LDL, Transferrin). Die lysosomalen Proteasen werden Kathepsin genannt. Sie sind Endo- und Exopeptidasen, von denen die meisten im pH-Bereich von 3–6 optimal wirken und Serin-, Cystein- und Asparaginsäureproteasen zuzuordnen sind. Cysteinenzyme sind die Kathepsine B, C und einige im Neutralen wirkende Kathepsine (E). Bei einer Zellschädigung werden die lysosomalen Enzyme aus den zerstörten Lysosomen freigesetzt und sind für den deregulierten Zellabbau (Autolyse, Nekrose) verantwortlich. Viele normale und pathologische Prozesse sind mit einer gesteigerten lysosomalen proteolytischen Aktivität verbunden: 4 Die lysosomale Proteolyse ist nicht selektiv.

Der Bakteriologe bestätigt den Verdacht nach Identifikation der Vibrio cholerae. Das Choleratoxin führt zu einer Dauerstimulation der Adenylatzyklase mit erhöhtem cAMP-Spiegel in den Enterozyten. Es katalysiert die Übertragung von ADP-Ribose aus NAD+ auf Gsα. Dadurch werden Wasser und Elektrolyte ständig in den Darm abgegeben, wodurch ohne Behandlung eine schwere, lebensbedrohende Dehydratation entsteht. Der Patient erholt sich unter Substitution von Flüssigkeit und Elektrolyten schnell und erhält zusätzlich eine antibiotische Therapie.

In der Niere dient diese Reaktion der Bildung von NH4+-Ionen. Die Guanidinogruppe des Arginins wird zur Synthese von NO durch NO-Synthasen (Ca2+-abhängig) genutzt (Coenzym NADPH2). Dabei geht Arginin in Citrullin über. Konstitutiv exprimiert werden die endotheliale e-NOS und die neuronale n-NOS. In Monozyten/Makrophagen wird u. a. die induzierbare i-NOS mit hoher Aktivität exprimiert. Arginin, Prolin, Histidin KLINIK Alle drei Aminosäuren bilden bei ihrem Abbau Glutamat. Arginin wird im Harnstoffzyklus zu Ornithin gespalten, welches nach Abgabe seiner J-Aminogruppe und Oxidation Glutamat bildet.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 5 votes