Critical Journal of Philosophy by Hegel G. W. F

By Hegel G. W. F

Show description

Read or Download Critical Journal of Philosophy PDF

Similar epistemology books

The Practice of Reason: Leibniz and his Controversies

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) devoted a lot of his existence to a few of the main relevant debates of his time. For him, our probability of development in the direction of the happiness of mankind lies within the ability to acknowledge the price of the several views in which people method the area. Controversies provide the chance to workout this ability through forthcoming the opponent no longer as an adversary yet as somebody from whose viewpoint we will increase our personal perspective and enhance our wisdom.

On Scientific Representation: From Kant to a New Philosophy of Science

Clinical strategies, legislation, theories, versions and proposal experiments are representations yet uniquely diversified. In On clinical illustration each one is given a whole philosophical exploration inside of an unique, coherent philosophical framework that's strongly rooted within the Kantian culture (Kant, Hertz, Vaihinger, Cassirer).

Entailment, Vol. 2: The Logic of Relevance and Necessity

Even with a robust culture, greater than thousand years previous, that during a sound argument the premises has to be suitable to the belief, twentieth-century logicians missed the idea that of relevance till the e-book of quantity I of this enormous paintings. seeing that that point relevance common sense has completed a huge position within the box of philosophy: quantity II of Entailment brings to a end a robust and authoritative presentation of the topic through many of the best humans operating within the zone.

Mathematical Knowledge

What's the nature of mathematical wisdom? Is it something like medical wisdom or is it sui generis? How can we collect it? should still we think what mathematicians themselves let us know approximately it? Are mathematical ideas innate or bought? 8 new essays provide solutions to those and plenty of different questions.

Extra resources for Critical Journal of Philosophy

Sample text

Auch für das Wissen selbst – wie für jedes andere Ding – ist keine objektive Gültigkeit, die seinem eigenen Wissen vorausgeht, anzunehmen. h. daß es schon immer in einer Anschauung als der ihr innewohnenden Form des Daseins gegenwärtig sei, drückt eben nur eine erste, undeutliche Form des Wissens von Wissen aus. Wenn nun die Wissenschaftslehre in der Lage sein will, jede Bestimmung des Wissens abzuleiten, muß sie sich auch in die Lage versetzen, diese ursprüngliche Form des Wissens von Wissen, nämlich die Anschauung des Wissens, die nach dem gewöhnlichen Bewußtsein dem objektiven Wissen entspricht, abzuleiten.

Der Anfang der ersten einleitenden Vorlesung vermittelt entsprechend in erster Linie nicht eine Definition von Wissenschaftslehre, sondern, daß man mit einer gewöhnlichen Weltsicht den Vorlesungen über Wissenschaftslehre überhaupt nicht folgen kann. Daran schließt Fichte sogleich die Erklärung an, welche die richtige Einstellung zur Wissenschaftslehre sei, damit diese Vorlesungen keine »Lehre von nichts«33 werden. Diese Einstellung leitet sich ab aus der Formulierung der allgemeinen Aufgabe der Wissenschaftslehre, denn der Begriff der Wissenschaftslehre läßt sich nur über das Ziel dieser Lehre erfassen.

Fichte behauptet aber, daß auch das Ergebnis des Denkens, falls dieses einen wirklichen Inhalt verlangt, wiederum in der Form einer Anschauung oder einer Intuition sich darstellen muß, denn allein diese kann dem Bewußtsein wahren Inhalt verschaffen. Ein evidenter und gesicherter Erkenntnisinhalt des Bewußtseins kann insofern nur entweder eine unmittelbare Gegebenheit, wie etwa eine sinnliche Wahrnehmung, oder das angeschaute Produkt eines Denkprozesses sein. Denn auch in diesem zweiten Fall liegt der angeschaute Inhalt des Denkens, will man seine Wirklichkeit feststellen, in der puren Evidenz des angeschauten Bewußtseinsinhalts, also jenseits des Denkens selbst, das die Entstehung der Anschauung nur ermöglicht hat.

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 42 votes