Bergmann und Schaefer, Lehrbuch der Experimentalphysik, Band by Wilhelm Raith

By Wilhelm Raith

Show description

Read or Download Bergmann und Schaefer, Lehrbuch der Experimentalphysik, Band 8: Sterne und Weltraum PDF

Best german_2 books

Lehrbuch der Algebra, 2. Auflage (Mit lebendigen Beispielen, ausführlichen Erläuterungen und zahlreichen Bildern)

Dieses ausf? hrlich geschriebene Lehrbuch eignet sich als Begleittext zu einer einf? hrenden Vorlesung ? ber Algebra. Die Themenkreise sind Gruppen als Methode zum Studium von Symmetrien verschiedener artwork, Ringe mit besonderem Gewicht auf Fragen der Teilbarkeit und schlie? lich als Schwerpunkt okay? rpererweiterungen und Galois-Theorie als Grundlage f?

Extra resources for Bergmann und Schaefer, Lehrbuch der Experimentalphysik, Band 8: Sterne und Weltraum

Example text

Ein seriöser Mann, der für alles Verständnis hat … Er ist in die Bredouille geraten, Martin, man sollte ihm helfen … Anders konnte man das doch nicht sehen. Diese Gedanken schossen ihm durch den Kopf, um sodann einer Art Unglauben Platz zu machen. Warum missfiel ihm dieses Angebot eigentlich? Er hatte zugestimmt, den Buchhalter zu jagen, der zum Mörder geworden war, wobei er Gefahr gelaufen war, sich selbst eine Kugel einzufangen oder sich die eigenen Hände blutig zu machen. Und hier sollte er lediglich eine Tochter nach Hause zurückbringen.

Die Havanna stellte sich jedoch in der Tat als hervorragend heraus – weshalb Martin sich ausschwieg. »Wie ich bereits sagte, ist es eine sehr banale Geschichte, Martin. Ich habe eine Tochter. Sie ist siebzehn Jahre alt … zweifellos ein idiotisches Alter. Das Mädchen hat sich einfallen lassen, eine kleine Expedition zu unternehmen … Sie ist durchs Tor gegangen. Ich möchte Sie bitten, sie zu suchen und nach Hause zu bringen. « »Eine außergewöhnlich einfache«, pflichtete Mar48 tin ihm bei. « Ernesto nickte.

Ansonsten änderte sich nichts. Nichts, bis auf den Planeten, auf dem er sich befand. Martin nahm seinen Rucksack vom Boden auf und ging zur Tür. Hinter ihm versank das Computerpult langsam im Boden, um einer reichlich archaischen Konstruktion Platz zu machen, die aus Hunderten von bunten Hebeln an drei kleinen Trommeln aus schwarz lackiertem Ebenholz bestand. Folglich musste sich dem Tor ein Außerirdischer nähern. Und rein zufällig wusste Martin, was für einer. Im Gang, hinter der zweiten automatischen Tür, stieß er denn auch auf einen Geddar, ein Wesen von hohem Wuchs und mit nach menschlichem Maßstab unförmiger Figur.

Download PDF sample

Rated 4.52 of 5 – based on 31 votes