Beratung der Freien Berufe. Recht und Steuern by Lars Lindenau

By Lars Lindenau

Freie Berufe beraten heißt, die Besonderheiten der einzelnen Berufsstände zu kennen und zu verstehen.

Ärzte und Architekten stellen hierbei nur eine der großen Berufsgruppen mit erhöhtem Beratungsbedarf. Das Werk erläutert die Unterschiede in Recht und Steuern bei den einzelnen Berufsgruppen.

Show description

Read Online or Download Beratung der Freien Berufe. Recht und Steuern PDF

Best german_1 books

Praxisbuch Energiewirtschaft: Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen ? ber die Energiewirtschaft zur Verf? gung - vor allem f? r die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die Gewinnung von Prim? renergie und die Preisbildung im Wettbewerbsmarkt Die Beschaffung leitungsgebundener Energie im liberalisierten Markt und die Funktionsweise der Energieb?

Additional resources for Beratung der Freien Berufe. Recht und Steuern

Sample text

Gründung, Erweiterung, Auflösung einer Freiberuflergesellschaft 2. Voraussetzungen Ihrer Rechtsnatur nach ist die Partnerschaftsgesellschaft eine Personengesellschaft, welche nach der Eintragung ins Partnerschaftsregister rechts-, partei- und grundbuchfähig ist (§ 124 HGB, § 32 GBO). Das PartGG enthält eine ausführliche Typusbeschreibung von Freien Berufen. Diese haben auf der Grundlage von besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung zu erfolgen. Auch muss eine persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art gemäß § 1 Abs.

Dies ist die Summe der Geschäftsbeziehungen, die der Erwerber regelmäßig mit einem Teil des Kaufpreises vergütet. Die Kartei mit dem Mandanten- bzw. Patientenstamm enthält Geschäftsinformationen, die regelmäßig der beruflichen Schweigepflicht unterliegen. Diese ist in § 203 StGB und den jeweiligen Berufsordnungen5 normiert. Daraus hat der Mandant/Patient hat gegenüber dem Freiberufler stets ein Geheimhaltungsinteresse. Dieses Geheimhaltungsinteresse folgt aus dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung,6 das verfassungsrechtlich geschützt ist.

42 Ob man sie demgegenüber trotzdem als Verbotsnorm für die Errichtung eines Handelsgewerbes ansehen kann, wird also nicht eindeutig beurteilt. Schließlich wird eine analoge Anwendung der Regelungen der offenen Handelsgesellschaft auf die Freiberuflergesellschaften diskutiert.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 40 votes