Bauphysik - Klima Warme Feuchte Schall: Grundlagen, by Prof. Dr.?Ing. habil. Peter Haupl(auth.)

By Prof. Dr.?Ing. habil. Peter Haupl(auth.)

Content material:
Chapter 1 Au?en? und Raumklima (pages 3–61):
Chapter 2 Grundlagen des Warmetransportes (pages 63–89):
Chapter three Thermisches Verhalten von Bauwerksteilen (pages 91–165):
Chapter four Thermisches Verhalten von Raumen und Gebauden: Thermisches Verhalten von Gebauden wahrend der Heizperiode (pages 167–217):
Chapter four Thermisches Verhalten von Raumen und Gebauden: Teile 4.2 und 4.3 (pages 218–318):
Chapter five Hygrisches Verhalten von Bauteilen und Raumen: Teil 5.1 und 5.2 (pages 319–391):
Chapter five Hygrisches Verhalten von Bauteilen und Raumen: Teile 5.3 und 5.4 (pages 392–439):
Chapter 6 Raum? und bauakustische Grundlagen (pages 441–539):

Show description

Read or Download Bauphysik - Klima Warme Feuchte Schall: Grundlagen, Anwendungen, Beispiele PDF

Similar construction books

Xplans: Book of House Plans

The Xplans publication of condo Plans offers a number of apartment plans and blueprints in numerous kinds together with unmarried storey (bungalows) dormers and storey designs. conventional glossy and modern homes are offered.

150 Contractual Problems and Their Solutions

This publication considers a hundred and fifty difficulties that frequently come up in construction contracts and gives an in depth clarification as to their solutions. It cites key elements of felony judgements as authority. the hot version comprises a few 50 new difficulties, and revised options to a 3rd of the issues to take account of contemporary case legislation.

Electrician's Pocket Manual (Pocket References (McGraw-Hill))

Entire, compact and that includes formulation, tables, and diagrams instead of long textual content descriptions, this convenient reference promises job-essential info in a brief look-up layout. the hot moment variation has been up to date to incorporate the 2005 nationwide electric Code, new symbols for electric drafting now getting used in CAD drafting, extra insurance of co-axial cable in domestic wiring, and extra on electrical automobiles and controls.

Re-constructing Archaeology: Theory and Practice

A clean and invigorating contribution to the emergence of a philosophically and culturally knowledgeable archaeology, which demanding situations the disciplinary practices of either conventional and `new' archaeology.

Extra info for Bauphysik - Klima Warme Feuchte Schall: Grundlagen, Anwendungen, Beispiele

Sample text

4) φ=1 (mittels Sprungfunktion Φ) gesetzt wurde. 31) darstellen: φ ( t) := p D( t ) § φ1 ( t) := Φ © N( t) − 10 p s( t ) . 30) . 8 Luftfeuchte in 1 Wegen der niedrigen Temperaturen und damit verbundenen geringen Wasserdampfaufnahme (kleiner Sättgungsdruck ps) ist die relative Luftfeuchte der Außenluft im Winter grundsätzlich hoch. Im Sommer folgt sie den größeren temperaturabhängigen Sättigungsdruckschwankungen und liegt somit zwischen 25 und 100%. 30) prinzipiell überein. 59 sind die Temperaturen in Korrespondenz zu den Dampfdrücken als Häufigkeitswolke aufgetragen.

Die lokalklimatischen Einflüsse können die Lufttemperatur verringern (z. B. Seen, Wälder im Sommer) oder erhöhen (z. B. im Sommer über Felsboden, in Städten), je nachdem, ob die Sonnenstrahlungsenergie zu einem nennenswerten Teil durch Verdunstung von Wasser gebunden, vorübergehend im Boden gespeichert oder zum überwiegenden Teil sofort an die Luft abgegeben wird. Küstennahe Standorte sind im Sommer begünstigt. Dort sind die Temperaturen wegen der Wärmeträgheit der Meere ausgeglichener. Die Erwärmung der Landmasse durch die Sonneneinstrahlung sorgt für thermischen Auftrieb, der, wenn die Großraumwinde nicht zu stark wehen, kühle Seewinde (auflandige Winde) verursacht und für eine zeitweilige deutliche Abkühlung sorgt.

T ( a )» em ea ¬ a ¼ « 2 ª º 1 « π ⋅ 2 ª º ªπ º « + ∆p p ⋅cos« T ⋅( t − 1 )» ⋅«sin « T ⋅( t − ta )» ⋅11 + 1» ⋅ 12 ... 30), wobei bei Regenereignissen (s. 4) φ=1 (mittels Sprungfunktion Φ) gesetzt wurde. 31) darstellen: φ ( t) := p D( t ) § φ1 ( t) := Φ © N( t) − 10 p s( t ) . 30) . 8 Luftfeuchte in 1 Wegen der niedrigen Temperaturen und damit verbundenen geringen Wasserdampfaufnahme (kleiner Sättgungsdruck ps) ist die relative Luftfeuchte der Außenluft im Winter grundsätzlich hoch. Im Sommer folgt sie den größeren temperaturabhängigen Sättigungsdruckschwankungen und liegt somit zwischen 25 und 100%.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 37 votes