Atlan 07. Illochim-Trilogie 01. Das Relikt der Macht by Hans Kneifel

By Hans Kneifel

Show description

Read Online or Download Atlan 07. Illochim-Trilogie 01. Das Relikt der Macht PDF

Best german_2 books

Lehrbuch der Algebra, 2. Auflage (Mit lebendigen Beispielen, ausführlichen Erläuterungen und zahlreichen Bildern)

Dieses ausf? hrlich geschriebene Lehrbuch eignet sich als Begleittext zu einer einf? hrenden Vorlesung ? ber Algebra. Die Themenkreise sind Gruppen als Methode zum Studium von Symmetrien verschiedener artwork, Ringe mit besonderem Gewicht auf Fragen der Teilbarkeit und schlie? lich als Schwerpunkt ok? rpererweiterungen und Galois-Theorie als Grundlage f?

Extra resources for Atlan 07. Illochim-Trilogie 01. Das Relikt der Macht

Sample text

Du solltest Tristan und seine Freunde warnen. «, versprach Olgej. « »Vielleicht morgen. Mehr kann ich nicht sagen. « Er unterbrach die Verbindung. Diogén hatte auf einer ungebräuchlichen Frequenz seines Minikom gesendet. Olgej rieb sich den Schlaf aus den Augen, atmete ein Dutzend Mal tief ein und aus und verständigte Jerx Glinder. Er meldete sich augenblicklich. Nur er und Olgej Zara wussten, wo sich Simmi und Greta aufhielten. Olgejs wachsame Computer, von mehreren versteckten Empfangsantennen gespeist, durchforschten Teile der Kommunikation von Terrania und registrierten eine deutliche Zunahme von kodierten und unverschlüsselten Anweisungen.

Es ist Vollmond«, antwortete sie und zeigte ihm die Regenbogenfarben ihres Zahnfleischs. Wie das Visier eines Raumanzughelms klappte die schwere Brille auf ihren Nasenrücken herunter. Tristan zuckte zurück. »Bei Vollmond muss ich immer meine Receiver kalibrieren. « Sie nickte und führte blind einige Schaltungen auf einem der Keyboards durch. Eng umklammert verließen Greta und Simmi den Raum, gefolgt von Glinder und Chevioff. Als Tristan die Klinke packte, tippte Olgej auf irgendeine Taste: Dröhnende, rhythmische Musik drang aus allen Richtungen auf ihn ein und ließ Boden und Scheiben vibrieren.

Sie schaltete ab. Tristan überlegte einige Atemzüge lang und stellte sein Gerät auf Stand-by um. Er steckte die winzigen Lautsprecher in die Ohren und wählte eine Auswahl besinnlicher Musik. Danach begann er seinen Rucksack auszupacken. Er war sich darüber im Klaren, dass seine Aufenthalte und Forschungen in einem Gebiet, das niemand mehr kannte, gefährlich waren. Aber sein Ehrgeiz, der ihn zuerst in die höher gelegenen Bezirke der Unterwelt getrieben hatte, wuchs mit jedem Vorstoß. Inzwischen wollte er sämtliche vorhandene Hohlräume der uralten Anlage erforschen und kartografieren.

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 32 votes